Geschichtlicher Überblick

Pubblicato giorno 15 marzo 2015 - Deutsch

Die erste Kirche, die es heute nicht mehr gibt, entsteht im fernen Jahr 1270 als die zum Krankenhaus gehörende Spitalkirche.

Sie wird von Mainard II und seiner Frau Elisabeth gegründet.

Über sie weiß man nichts Genaues. Sie wurde durch eine Überschwemmung der Passer zerstört und im Laufe des 15. Jahrhunderts in ihrer jetzigen Form wieder erbaut.

Die Malereien an der Wand über dem Eingang der Sakristei und neben der Orgel erzählen von den Überschwemmungen zwischen 1219 und 1774.

Die Kirche ist in gotischem Stil mit drei gleich hohen Schiffen und neun sehr schlanken Säulen erbaut; der Einfluss des oberbayrischen Baustils ist eindeutig. Wer die Kirche erbaut hat ist eigentlich nicht bekannt, aber man nennt den Namen des großen niederbayrischen Architekten Stefan von Burghausen, der sich 1438 in Meran aufhielt.

An der Südseite der Kirche befand sich das Spitalgebäude. Den alten noch erhaltenen Schriften können wir entnehmen, wie innig die Struktur mit der Kirche verbunden war.

1905 wurde nach dem Bau des neuen Krankenhauses der ganze Komplex restauriert und diente als städtisches Versorgungshaus. Er wurde 1938 abgerissen um der „Casa del Popolo“ (Haus des Volkes) Platz zu machen.

Condividi su:   Facebook Twitter Google

Lascia un commento

  • (will not be published)